Erfolgsrezept: 3 wirkungsvolle Maßnahmen für mehr Gäste in der Gastronomie

Ein stimmiges und auf die Zielgruppe ausgerichtetes Konzept, freundlicher Service sowie gutes Essen sind die Grundpfeiler für eine erfolgreiche Gastronomie.
Doch gibt es daneben auch zahlreiche weitere Möglichkeiten für ein volles Haus zu sorgen und somit auch den Umsatz zu steigern. Wir haben drei effektive Maßnahmen, die jeder Gastronomiebetrieb problemlos umsetzen kann, für Sie zusammengefasst.

Interesse steigern durch besondere Aktionen & Events

Locken Sie mit speziellen Events Gäste an. Hierbei sollten Sie sich auf Ihre Kernkompetenz spezialisieren und das Event an Ihr Konzept anpassen. Für eine Cocktail-Bar würde sich ein Cocktail-Mix-Kurs anbieten, für ein Restaurant eher etwas Saisonales wie eine Spargel-Woche oder ein Kürbis-Tag.
Kuriose Feiertage aus aller Welt, wie etwa der Tag des Schokoladenkuchens (27. Januar) oder der internationale Tag des Bieres (1. Freitag im August), bieten die ideale Gelegenheit eine passende Aktion zu planen.

Auch können neue Gerichte oder Kreationen, die woanders nicht angeboten werden, Aufmerksamkeit auf sich ziehen. So wurde ein Café in Australien für seinen Food Trend „Ice and Fries“ weltberühmt, indem es einfach Pommes mit Eiscreme servierte. Oft verbreiten sich solche Trends dann auf Instagram und anderen sozialen Netzwerken und werben für den jeweiligen Gastronomiebetrieb. (Mehr dazu: Pommes mit Eiscreme? Der Hype um ausgefallene Food Trends im Netz)

Mehr Gäste in der Gastronomie


Neukundengewinnung durch Online- & Offline-Werbung

Viele Gäste möchten sich bereits vor ihrem Besuch über das Restaurant, die Bar oder das Café online informieren. Öffnungszeiten, Speisekarte oder Lage – das sollte alles auf einer professionellen Website zu finden sein. Ebenso wichtig ist der Auftritt auf Tripadvisor, Google Business oder Yelp und in den Sozialen Medien (Facebook, Instagram, Google+, Twitter etc.). Gerade die Social Media Kanäle bieten sich an, um für die eben erwähnten besonderen Aktionen und Events zu werben und vielleicht sogar Gewinnspiele zu veranstalten.

Mehr zu diesem Thema und weitere Tipps für einen gelungenen Webauftritt finden Sie in unserem Blogeintrag über Digitalisierung: Trend 2018: Digitalisierung in der Gastronomie.

Für die Offline-Werbung könnte man nicht nur unmittelbar vor seiner Gastronomie Schilder aufstellen und den Eingangsbereich einladend gestalten, sondern auch in der Umgebung auf sich aufmerksam machen. Eine Low Budget Idee ist ein Fahrrad zu dekorieren und mit einem Schild, dass mit Speisekarte, Pfeil und Öffnungszeiten auf Ihren Gastronomiebetrieb verweist, in der Nähe abzustellen. Ein weitere Möglichkeit für die Straßenwerbung sind Flyer, die auf belebten Einkaufstraßen oder Märkten verteilt werden können.

Stammkundenbindung durch Rabatt oder Stempelkarten

Gerade Stammgäste geben häufig mehr aus als Neukunden und sind deshalb besonders wichtig für die Gastronomie. Kundenbindung kann durch Anreize wie individuelle Rabatte erreicht werden. Stempelkarten sind ein gutes Mittel, um Kunden zu weiteren Besuchen oder Käufen zu animieren. Man kann für jedes Getränk, jedes Gericht oder einen bestimmten Betrag Stempel verteilen. Wird die vorab festgelegte Zahl erreicht, gibt es ein gratis Dessert, Getränk oder eben einen Rabatt oder Gutschein. Auch kommen Sonderaktionen- und Rabatte für Stammkunden oder VIP-Kunden gut an. Dank modernen Kassensystemen können Kundendaten ganz einfach erfasst werden.

Nicht nur Rabatte und Stempelkarten fördern die Kundenbindung. Jede Art den Gästen zusätzliche Annehmlichkeiten zu bieten steigern die Chance, dass Gäste sich wohl fühlen und wiederkommen. Dazu zählen Benefits wie kostenloses WLAN, Tee oder Wasser während Gäste auf eine Bestellung zum Mitnehmen warten, Malhefte für Kinder u.v.m. 


Befolgen Sie ein paar dieser Tipps, sitzen vielleicht auch bald bei Ihnen mehr Gäste an den Tischen und lassen die Kassen klingeln. Bei der Planung Ihrer Maßnahmen sollten Sie vorher festlegen, ob Ihr Ziel die Neukundengewinnung, die Stammkundenbindung oder ein Zusatzgeschäft ist und den Erfolg dementsprechend bemessen.
Für die Planung von Events muss man zudem immer im Hinterkopf behalten, dass wiederkehrende Aktionen meist eine gewisse Anlaufzeit benötigen – lassen Sie sich also nicht sofort entmutigen.

 

 

 

 

 geschrieben von Cathrin

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.