Tipps für die Außengastronomie

Wegen der aktuellen Situation sind Gastronomiebetriebe derzeit sehr eingeschränkt oder gar geschlossen. Mit unseren Blogartikeln möchten wir Ihnen dennoch weiterhin zeigen, wie Sie Ihre Gastronomie für die Zukunft optimieren können, um dann hoffentlich zeitnah wieder voll durchzustarten. Auch wenn es momentan nicht möglich ist, eine Außengastronomie zu betreiben, sollten Sie natürlich bestens vorbereitet sein, sobald Sie wieder Gäste empfangen können. Daher geben wir Ihnen Tipps, wie Sie Ihren Biergarten oder andere Bereiche im Freien gestalten können und was Sie unbedingt beachten müssen.

Die Tage werden länger und die Temperaturen steigen, das lockt viele Menschen ins Freie. Gastronomen können davon profitieren, wenn sie den Gästen die Möglichkeiten bieten, Getränke und Speisen an der frischen Luft zu verzehren. Die Außengastronomie kann für Sie ein großer Vorteil gegenüber Ihren Wettbewerbern sein, da Gäste besonders in der Sommerzeit dazu neigen, draußen zu sitzen. Bietet die Konkurrenz dies beispielsweise nicht an, könnten sich die Gäste vielleicht eher für Ihre Gastronomie mit einem schönen Außenbereich entscheiden.

Die Außengastronomie verspricht starke Umsatzzahlen, und das nicht nur im Sommer. Denn bei Gästen ist der Außenbereich einer Gastronomie das ganze Jahr lang sehr beliebt. Im Frühling und Sommer ziehen die warmen Temperaturen und der Sonnenschein die Kundschaft nach draußen. Aber auch im Herbst und Winter gibt es viele Liebhaber, die es sich draußen im Freien an der frischen Luft mit Decken und unter dem Heizpilz gemütlich machen. Dadurch sind nicht nur die Sommermonate für Gastronomen ein lukratives Geschäft. Doch wer einen Betrieb mit Außengastronomie führen möchte, muss einige Gesetze und Vorschriften beachten, wie beispielsweise die Sperrstunde, den Lärmschutz oder Sondernutzungsrechte. Sie wollen Ihre Gastronomie um einen Außenbereich erweitern? Dann müssen Sie sich bei dem zuständigen Bau- oder Ordnungsamt um die Erweiterung Ihrer bereits bestehenden Gaststättenerlaubnis kümmern.

Lärmschutz bei der Außengastronomie

Als Orientierungshilfe und Ratgeber für den Lärmschutz dient die „Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm“, kurz TA Lärm. Der Immissionsrichtwert bemisst sich dabei je nach Ort anders, so sind die Grenzwerte für Tag und Nacht in einem reinen Wohngebiet etwas niedriger als in einem allgemeinen Wohngebiet. Wichtig ist insbesondere, dass Sie die Nachtruhe einhalten. Diese beginnt in der Regel ab 22 Uhr. Allerdings gibt es einige abweichende Regelungen, in Nordrhein-Westfalen dürfen die Außenbereiche von Gaststätten sogar bis 24 Uhr geöffnet sein.

Sperrstunde in der Außengastronomie

Unter dem Begriff Sperrstunde versteht man die Zeit, in der Gaststätten Ihren Betrieb zur Sicherung der Nachtruhe einstellen müssen. In der Gastronomie wurde die Sperrstunde zu einem Großteil bereits abgeschafft, sie unterscheidet sich jedoch je nach Bundesland. Als Orientierung dienen hierbei die Richtlinien zur Nachtruhe. In einigen Bundesländern gilt die sogenannte Putzstunde von 5 bis 6 Uhr morgens. Zudem gelten für die Außengastronomie häufig spezielle Sonderregelungen, die das Ordnungsamt bestimmt, um die Nachtruhe der Anwohner zu wahren. Deshalb wird die Außengastronomie oft zu einer bestimmten Uhrzeit geschlossen, während der Betrieb im Inneren des Lokals fortgesetzt wird.

Sondernutzung für die Außengastronomie

Zu Ihrer Gastronomie gehört kein Außenbereich, aber Sie überlegen, einige Sitzmöglichkeiten auf dem Gehweg zu platzieren? Diese Idee sollten Sie schleunigst verwerfen, es sei denn, Sie haben die notwendige Sondernutzungserlaubnis vorliegen. Die Nutzung von öffentlichen Flächen ist nämlich nicht gestattet, da diese Flächen nicht zu Ihrem Betrieb gehören. Daher dürfen Sie weder Tische noch Stühle auf dem Gehweg platzieren. Allerdings können Sie eine Sondernutzung von öffentlichen Flächen beantragen, die häufig auch genehmigt wird, solange der Verkehr nicht beeinträchtigt wird.

Außengastronomie Möbel

Machen Sie sich ausgiebig Gedanken über Ihre Außengastronomie Möbel. Planen Sie ein Konzept für Ihren Außenbereich, welches zu Ihren anderen Räumlichkeiten und auch zu Ihrer Kundschaft passt. Schließlich bilden alle Bereiche eine Einheit. Holen Sie sich vielleicht Tipps bei der Konkurrenz und schauen Sie sich deren Gestaltung an. Es ist wichtig, dass Sie die Möbel der Zielgruppe und Ihrem Angebot anpassen. Wie lange halten sich die Gäste bei Ihnen auf? Werden eher Speisen oder ausschließlich Getränke und kleine Snacks bestellt? Sorgen Sie dafür, dass die Tischgröße ausreicht und nicht alles auf dem Tisch stehende von A nach B geschoben werden muss, sobald das Essen serviert wird. Größere Tischflächen können hier durchaus punkten. Hinweis: Selbstverständlich darf der Sonnenschutz im Sommer nicht zu kurz kommen, denn es möchte mit Sicherheit keiner Ihrer Gäste für einen längeren Zeitraum in der prallen Sonne sitzen. Sorgen Sie deshalb für einen ausreichenden Sonnenschutz durch Markisen, Sonnensegel oder Sonnenschirme. Im Herbst und Winter dagegen kann der Wind zum Problem werden, hier lohnt es sich, in einen Windschutz zu investieren.

Für die Außengastronomie müssen die Möbel selbstverständlich andere Voraussetzungen erfüllen, als die in Ihren geschützten Räumlichkeiten. Achten Sie bei der Wahl vor allem darauf, dass die Ausstattung witterungsbeständig, stabil, leicht zu reinigen und platzsparend ist. Im Idealfall lassen sich die Stühle aus Ihrem Biergarten oder von Ihrer Terrasse auch perfekt stapeln. Dadurch lassen sie sich beispielsweise im Winter, wenn es zu kalt ist, um im Freien zu sitzen, gut verstauen. Legen Sie in Ihrem Außenbereich Wert auf eine hohe Qualität und wetterbeständige Materialien. Ebenfalls ein entscheidender Faktor: der Sitzkomfort. Nur wenn Ihre Sitzmöglichkeiten bequem sind, verweilt der Gast lang genug, um ein Getränk nach dem anderen zu bestellen oder sich noch ein Dessert nach dem Hauptgang zu gönnen. Denken Sie außerdem unbedingt über die Anschaffung von Sitzkissen, Pflanzen und anderen Artikeln nach, die eine schöne Atmosphäre schaffen und zum Wohlfühlen einladen.

Obwohl es sich bei der Nutzung der Außengastronomie um einen ganzjährigen Trend handelt, sollten Sie saisonale Anpassungen vornehmen. Mit einigen Highlights lässt sich nämlich durchaus mehr Aufmerksamkeit auf Ihren Außenbereich lenken. Ändern Sie die Dekoration und die Beleuchtung oder passen die Speise- und Getränkekarte entsprechend der Saison an, das wird Ihren Kunden garantiert gefallen!

Bei sonnigem Wetter herrscht in gastronomischen Einrichtungen mit Außengastronomie schnell Hochbetrieb und die maximale Auslastung der Sitzplätze ist erreicht. Wer einen besonders großen Außenbereich hat, verliert hier wahrscheinlich viel Zeit, um Speisekarten oder neues Besteck zu holen. Da ist eine Erhöhung der Effizienz natürlich besonders gefragt. Wir empfehlen den Einsatz einer externen Servicestation, um deutlich kürzere Wege zu erzielen, wodurch sich auch die Wartezeit Ihrer Gäste deutlich verkürzt.

Fragen für die Planung Ihrer Außengastronomie:

  • Wurden alle Gesetze und Vorschriften beachtet und liegen die nötigen Dokumente vor (z. B. Erweiterung der Gaststättenerlaubnis)?
  • Wird die Außengastronomie nur im Sommer oder ganzjährig genutzt?
  • Wie sieht der Außenbereich der Mitbewerber aus?
  • Gibt es besondere Angebote für Ihre Außengastronomie oder vielleicht sogar eine gesonderte Speise- und Getränkekarte?
  • Sind Sie für unterschiedliche Wetterbedingungen ausgerüstet (z.B. Wind- und Sonnenschutz)?
  • Ist Ihre Corporate Identity auch im Außenbereich sichtbar?
  • Ist genügend Personal vorhanden, um die Außengastronomie zu bewirtschaften?
  • Wie viel Platz steht Ihnen zur Verfügung und wie groß ist die Anzahl an Sitzplätzen?
  • Haben Sie ausreichend Raum für Fluchtwege?

Wir hoffen, dass Sie mit unserem Ratgeber und den vielen Tipps bestens gerüstet sind, um Ihre Gäste im Sommer und Winter draußen mit Ihren leckeren Gerichte zu verwöhnen. Wenn Sie noch zusätzliches Equipment für die Zubereitung der Speisen benötigen, sollten Sie sich in unserem Online Shop nach den passenden Geräten umschauen!

 

Denise

 

    

     geschrieben von Denise

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Slush-Ice Maschine SL 123, 3x 12 Liter Slush-Ice Maschine SL 123, 3x 12 Liter
2.569,00 € * UVP 1.896,95 € *
Flaschenkühlschrank LG-300F, 300 Liter, 1 Klapptür Flaschenkühlschrank LG-300F, 300 Liter, 1 Klapptür
699,00 € * UVP 516,14 € *
SALE
Currywurstschneider, elektrisch, 120 Watt Currywurstschneider, elektrisch, 120 Watt
239,00 € * UVP 152,10 € * 176,48 € *
Pizzaofen CLASSIC PF 6262 DE, 2 Backkammern Pizzaofen CLASSIC PF 6262 DE, 2 Backkammern
1.230,00 € * UVP 785,97 € *