5 ultimative Spar-Tipps: Kostengünstig Kühlen in der Gastronomie

Moderne, energieeffiziente Kühltechnik ist natürlich das A und O, denn alte Geräte benötigen bis zu dreimal so viel Strom wie neuere Modelle. Wer sich aber obendrein schlau macht und ein paar Dinge beachtet, kann zusätzlich Stromkosten sparen. Wir haben die fünf wichtigsten Tipps für Sie zusammengestellt.


Kühlgeräte nicht neben Kochgeräten aufstellen

Stellen Sie Ihre Kühlgeräte an einem möglichst kühlen Ort auf. Steht der Kühlschrank beispielsweise direkt neben einem Ofen oder anderen Kochgeräten mit warmer Abluft, wird vom Kühlschrank mehr Energie verbraucht. Auch neben einer Heizung oder direkt in der Sonne sollten Kühlgeräte, wenn es möglich ist, nicht aufgestellt werden. Laut der dena (Deutsche Energie-Agentur) verbraucht ein Kühlschrank 6% weniger Strom, wenn die Raumtemperatur nur 1 °C kälter ist.
Zudem hilft es, wenn Sie warme Lebensmittel oder Getränke erst auf Zimmertemperatur abkühlen lassen, bevor Sie diese in den Kühlschrank räumen.

Abstand zur Wand halten

Wenn ein Kühlgerät zu dicht an der Wand steht, kann Wärme schlechter abgegeben werden. Damit die Luft besser zirkulieren kann und der Kühlschrank weniger Energie verbraucht, sollte man einen Abstand von 10 Zentimetern oder mehr einplanen.

Kühlgeräte regelmäßig aufstocken

Es stimmt zwar, dass ein vollgepackter Kühlschrank erst ein mal mehr Energie verbraucht, um warme Lebensmittel zu kühlen als ein leerer, aber auf Dauer verbraucht ein voller Kühlschrank weniger Energie. Wasser speichert Kälte nämlich länger als Luft. Da Lebensmittel zu einem großen Teil aus Wasser bestehen, bleibt es in einem vollen Kühlschrank länger kalt, als in einem leeren Kühlschrank. Dieser Tipp ist besonders für die Gastronomie wichtig, denn hier werden Kühlschränke häufig geöffnet und die gekühlte Luft wird wieder warm. Bei einem vollen Kühlschrank hingegen wird die Kälte in den Lebensmitteln gespeichert.


Zeitschaltuhren verwenden

Für kühlpflichtige Lebensmittel ist der folgende Tipp natürlich nicht möglich, aber wenn eine Bar, ein Restaurant oder ein Club tagsüber oder sogar über mehrere Tage schließt, müssen nicht alle Getränke weiterhin gekühlt werden. Hier kann eine Zeitschaltuhr helfen Strom zu sparen. Zudem ist es wichtig, dass Sie die richtige Temperatur für die jeweilige Lebensmittel ermitteln. Nur ein Grad mehr oder weniger macht schon einen Energieunterschied aus.


Regelmäßige Reinigung

Das Gitter auf der Rückseite des Kühlschranks (die Kühlrippen) müssen regelmäßig abgestaubt werden. Zum Kühlen erzeugt der Kühlschrank Wärme, die nach außen abgeben wird. Genau wie zu geringer Abstand zu Wand, verschlechtert auch angesammelter Staub die Wärmeabfuhr und das führt zu einem höheren Energieverbrauch.
Auch das Abtauen lohnt sich. Bildet sich nämlich eine Eisschicht, verbraucht der Kühlschrank mehr Energie.


Mit diesen fünf Spar-Tipps wird es Ihnen bestimmt gelingen Ihre Stromkosten zu senken. Zusätzlich kann es sich lohnen einen Experten zu konsultieren. Sie können eine Begehung mit einem Energieberater machen und sich professionell beraten lassen.

 

 

 

 

 geschrieben von Cathrin

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Kühlschrank ECO, weiß, Glastür, 620 Liter Kühlschrank ECO, weiß, Glastür, 620 Liter
1.119,00 € * UVP 832,12 € *
Tiefkühlschrank, Edelstahl, 589 Liter Tiefkühlschrank, Edelstahl, 589 Liter
1.885,00 € * UVP 1.391,88 € *
Pizzatisch Modell GIANNI PS 900, 5x 1/6 GN Pizzatisch Modell GIANNI PS 900, 5x 1/6 GN
980,00 € * UVP 695,80 € *
Flaschenkühltruhe AL 110, 281 Liter Flaschenkühltruhe AL 110, 281 Liter
779,00 € * UVP 712,27 € *